Unterstützung für hallesche Grund- und Förderschulen

Unterstützung für hallesche Grund- und Förderschulen

Eingetragen bei: Aktuelles | 0

Langzeitarbeitslose erhalten Arbeitsvertrag als Schulbegleiter/Verkehrslotsen

Seit Januar 2020 werden durch die Hallesche Jugendwerkstatt gGmbH Schulbegleiter/Verkehrslotsen eingestellt. Der Einsatzort sind verschiedene Grund- und Förderschulen in Halle (Saale). Die Arbeitnehmer*innen werden durch eine Förderung nach § 16 i SGB II eingestellt. Ermöglicht hat dies der Fachbereich Bildung der Stadt Halle (Saale) gemeinsam mit dem Jobcenter Halle (Saale).

Durch die Verkehrswacht Halle e. V. werden die neuen Arbeitnehmer*innen als Verkehrslotsen ausgebildet. Die Aufgabenbereiche der Schulbegleiter/Verkehrslotsen umfassen die Lotsentätigkeit an den Fußgängerüberwegen, Schulwegsicherung, Schulbusbegleitung und die Unterstützung der Lehrer*innen im Schulalltag (zum Beispiel im Unterricht, bei der Hofaufsicht, Begleitung zum Schwimmen und Exkursionen).

Derzeit sind 41 Schulbegleiter*innen/Verkehrslotsen eingesetzt. Davon haben 12 ihre Arbeit mit Beginn des neuen Schuljahres 2020/2021 aufgenommen.

Insgesamt wird derzeit der Schulweg an 16 Grund- bzw. Förderschulen durch Lotsen, Busbegleitung und Schulwegsicherung über die Schulbegleiter*innen der Halleschen Jugendwerkstatt gGmbH gesichert.

Hier geht es zum Artikel der MZ vom 28.08.2020