Im Rahmen des Projektes „Lebenswelten gestalten“ (Jobperspektive 58+) unterstützen wir ältere Menschen dabei in den ersten Arbeitsmarkt zurückzufinden und ihre Beschäftigungsfähigkeit auszubauen. Einigen Teilnehmern über 60 Jahre kann ggf. mit diesem Projekt ein sinnvoller und konstruktiver Übergang in den Altersruhstand ermöglicht werden.
Mit unserem Projekt „Lebenswelten gestalten“ wird eine gesellschaftliche wie soziale Integration angestrebt. Am Standort „Schule“ treffen die Lebenswelten unterschiedlicher Generationen aufeinander; die Schüler*innen, die Lehrer*innen, Eltern u. a., wie z. B. Fördervereine, Bildungsträger usw. Wenn auch die Tätigkeiten grundsätzlich unterstützenden Charakter haben, so findet trotzdem eine soziale Interaktion statt, die für beide Seiten gewinnbringend sein kann.
Es ist von entscheidender Wichtigkeit, allen Menschen bestmögliche Bildungschancen zu eröffnen. Die inhaltlichen Schwerpunkte des Projektes bilden ergänzende und zusätzliche Angebote zu unterschiedlichen Themen an insgesamt 37 Grund- und Förderschulen der Stadt Halle (Saale). Die ergänzenden Angebote unterstützen flankierend die Umsetzung des Schulprogramms und stellen somit eine Bereicherung des schulischen Alltags dar. Es ist geplant, Projekte in Zusammenarbeit mit Arbeitsgemeinschaften oder Fördervereinen an den Schulen durchzuführen. Im weiteren Projektverlauf sollen zunehmend eigenständige Projekte entwickelt werden, um eine selbstständige eigenverantwortliche Arbeitsweise zu trainieren.

Eine Auswahl der ergänzenden Angebote:
– Projekte zur z. B. saisonalen Ausgestaltung von Gemeinschaftsräumen
– Unterstützung bei Projekten zur Stärkung des Umweltbewusstseins
– Unterstützende Projekte in den Schul-Bibliotheken, Vorstellen von Kinderliteratur, die nicht Schulliteratur ist, dies kann auch ein Angebot für Eltern sein
– Projekte zum kreativen Gestalten
– unterstützende Projekte im Themengebiet „Gesunde Ernährung“ und im Projekt „Gesundes Frühstück“ an Grundschulen
– Diverse Projekte zur Unterstützung, um das Schulleben demokratisch zu gestalten (z.B. Kreativspiele, thematische Spiele, Fantasiespiele)
– Projekte zur Akquise von Unternehmen für z.B.: Fördervereine oder Patenschaften und daraus resultierende Projekte planen und umsetzen

Gefördert durch:
– Jobcenter Halle (Saale)
– Stadt Halle (Saale), Fachbereich Bildung
– Netzwerkstelle „Schulerfolg für Halle“
– Unternehmen der Stadt Halle (Saale)
– Investitionsbank Sachsen-Anhalt
– Eigenbetrieb Arbeitsförderung der Stadt Halle (Saale)
– ESF
– Sachsen Anhalt