Die Kita „Reidekäfer“ wurde 1974 als Kinderkrippe gebaut und 1993 zur Kindertagesstätte berufen. Das Haus ist umrahmt von einer großzügigen Freifläche und untergliedert sich in drei Gruppentrakte mit dazugehörigen Außenterrassen und einem Wirtschaftstrakt. Die Anordnung der vorhandenen hellen Räume ist wie folgt aufgegliedert:

Trakt 1: Hier gibt es einen Gruppenraum, Schlaf- Gruppenraum, einen kleinen Schlafraum für Säuglinge, Sanitärraum und eine Garderobe. Die Kinder des „Spatzennest“ finden hier ihren Raum.

Trakt 2: Dort befinden sich ein Gruppen- Schlafraum, ein kleines Spielzimmer und ein Sanitärraum der Gruppe der „Wühlmäuse“. Weiter befindet sich hier ein Sport- bzw. Mehrzweckraum, in dem sich jede Gruppe nicht nur mindestens einmal wöchentlich sportlich betätigt, der Raum bietet den Kindern auch vielfältige Möglichkeiten, ihren Interessen und Bedürfnissen nachgehen zu können. Auch Veranstaltungen und Feiern, wie das Aufführen von Theaterstücken oder dem „Oma-Opa“ Tag finden hier statt.

Trakt 3: Hier sind die zwei Gruppen-Schlafräume der „Igelkinder“ und der „Hoppelhasen“. Weiterhin befinden sich hier ein kleiner Spielraum und der Sanitärraum.

Trakt 4: Unser Wirtschaftstrakt ist ausgestattet mit einer Küche, mehreren Lagerräumen und einem Kinderrestaurant mit eigenem Zugang zur Freifläche. Dieser Raum wird Multifunktional z.B. auch für Elternthemenveranstaltungen oder als Cafeteria für Kinder und Eltern genutzt.

Die Räumlichkeiten sind kindgerecht und zweckmäßig eingerichtet und gestaltet. Die Kinder werden in die thematische und jahreszeitentsprechende Gestaltung der Räume und Flure aktiv einbezogen. Es stehen innerhalb der Kindereinrichtung Möglichkeiten des Zusammenkommens und des Rückzugs für Kinder und Besprechungs- und Vorbereitungsmöglichkeiten für die Erzieherinnen zur Verfügung.

Auf unserer großzügigen Außenfläche befinden sich , verschiedene Gartenbereiche zum Spielen , forschen und entdecken, ein Hügel, eine große Rasenfläche mit verschiedenen Spiel- und Klettergeräten sowie die Möglichkeit zum Sandspiel. Alle Freiflächen laden zum Roller-, Dreiradfahren, zum toben und zum kreativen Freispiel ein. Hier finden die Kinder vielfältige Möglichkeiten des Naturerlebens.