Unsere Einrichtung besteht aus zwei Häusern. Dem Haupthaus und dem Nebenhaus, der Villa „Froh-Sinn“.

Das Haupthaus „Froh-Sinn“ ist ein charmant verwinkelter Flachbau mit einer Gesamtfläche von ca. 600 m². Hier leben die Kinder in 4 individuell eingerichteten Gruppenräumen, einem multifunktionalen Musik- und Bewegungsraum, und dem Kinderrestaurant.

Die Gestaltung der Räume, des Eingangsbereiches und der Flure folgt einem gemeinsam entwickelten Farbkonzept, das für Kinder, Eltern und Besucher einladend und ansprechend, das Profil der Einrichtung wiederspiegeln soll.

Der Eingangsbereich vermittelt einen ersten Eindruck und dient als Informationsbereich für Eltern und Besucher. Von dort gelangt man zum Büro der Leiterin und in den Gesprächs- und Beratungsraum der Erzieher.

Außerdem hat man einen gut getarnten Einblick in das Geschehen in unserem Kinderrestaurant. Dieses ist zentraler Anlaufpunkt für Kinder und Erzieher, nicht nur bei den Mahlzeiten, sondern auch zur Durchführung von Angeboten, Festen und Feiern, Beratungen und Gesprächen. Hier gibt es eine integrierte Kinderküche, die, nicht nur in der Weihnachtszeit, für die Zubereitung nationaler und internationaler Kindergerichte und Naschereien genutzt wird. Hier können schon die Kleinsten ihrem Drang nach Selbständigkeit nachkommen, um bei der Einnahme der Mahlzeiten selbst zu entscheiden, z. B. neben wem sie sitzen möchten, wann die Mahlzeit beginnt und wann sie endet.

Die materielle Ausstattung der Gruppenräume ist altersentsprechend variabel und berücksichtigt die individuellen Bedürfnisse der Kinder nach Ruhe und Bewegung nach Selbsttätig-Sein und Bildung. Die vier Gruppenzimmer sind zentrale Aufenthaltsräume für die Kinder und bieten ihnen Orientierung.

Der Musik- und Bewegungsraum ist ebenfalls multifunktional eingerichtet und bietet ausreichend Platz für individuelle, offene oder externe Angebote.

Das Nebenhaus, die „Villa“ wurde als Erweiterung am 29.08.2005 eröffnet. Entsprechend ihrer altehrwürdigen Bausubstanz und Tradition leben hier die „Villamäuse“. Eine Besonderheit der Villa ist das offene Raumkonzept. Die vier zusammenhängenden großen Räume bieten den Kindern vielfältige Möglichkeiten selbständig aktiv zu sein, ob allein oder in kleinen Gruppen, weitgehend selbst zu planen und umzusetzen.
Die Räumlichkeiten der Villa sind flexible Inseln und tragen unterschiedlichen thematischen Charakter. So gibt es ein „Waldzimmer“ mit Ruhe und Rückzugsmöglichkeiten auf zwei Ebenen, ein „Wiesenzimmer“ für kreative Vorhaben und zur Einnahme der Mahlzeiten, ein „Meerzimmer“ für vielfältige Gruppenangebote und Begegnungen und letztlich das märchenhafte Burgzimmer mit einer verwinkelten Hochebene, Rutsche und Kletterwand.
Im großzügig geschnittenen Bad lädt die Wasserwerkstatt zum Experimentieren und Ausprobieren ein.

Beide Häuser verfügen über ein großzügiges Außengelände. Die parkähnlichen Freiflächen mit alten hohen Bäumen und Hecken, sind untergliedert in diverse Wiesenflächen, Hügel, Hecken und Sträucher, einen Kräutergarten und den Garten der Sinne, sowie Sandoasen und Kletterlandschaften. Hier haben die Kinder altersspezifisch anregende Natur- und Spielmaterialien für kreative und bewegungsreiche Spiele im Freien. Die Kinder der Kita Weltenbummler (ab 3 Jahren) nutzen die Fläche ebenfalls für ihren Aufenthalt im Freien.