Leitbild
Das Leitbild für unsere Einrichtung leitet sich aus dem Trägerleitbild ab und fokussiert daraus den Leitgedanken für unsere Arbeit im Hort. Für Bildung, Betreuung und Erziehung unserer Kinder ist es für uns selbstverständlich, dass wir die Kinder im Hort in ihrer Entwicklung und beim Lernen begleiten und unterstützen. Wir verstehen uns als Bildungs-und Freizeiteinrichtung, in der die Aktivitäten unserer Kinder als Lernprozesse verstanden werden und wir diese gemeinsam mit ihnen gestalten. Dies sollen alle beteiligten wahrnehmen und erfahren können.
Jegliche Herkunft, Religion und Kultur sind uns willkommen, wir leben im Hort eine soziale und kulturelle Vielfalt, in der die Teilhabe aller Kinder und Familien im Blick ist und immer berücksichtigt werden soll.
In unserer Einrichtung unterstützen wir die individuellen Ressourcen und Potentiale von Kindern und Mitarbeitern für einen gesunden Betriebsfrieden und Psychohygiene. Wir arbeiten regelmäßig an unserer Teamentwicklung in Teamtagen, Supervision und nutzen Angebote zur Teambegleitung.

Schwerpunkte
Praktizierte Partizipation ist ein Schwerpunkt unserer Einrichtung, dabei nimmt das Kind die zentrale Rolle ein. Alle Angebote werden mit den Kindern geplant, Abstimmungen werden demokratisch, nach Mehrheitsbeschluss durchgeführt. Der Kinderrat ist verantwortlich für den Informationsfluss und die Umsetzung. Die Erzieherinnen begleiten die Kinder, ohne über sie zu bestimmen. Im Hort Huttenschule arbeiten wir nach dem Lebensbezogenem Ansatz von Norbert Huppertz.

Elternarbeit
Unsere Zusammenarbeit wird praktiziert durch Transparenz. Unsere Eltern werden regelmäßig über Elternbriefe, Handzettel und Infotafeln informiert. Alle wichtigen Entscheidungen werden gemeinsam in Abstimmung getroffen. Eltern nutzen Ihr Informationsrecht in Elternabenden und an Elternsprechtagen. Einige Eltern beteiligen sich regelmäßig an unseren Projekten.

Die gewählten Elternvertreter
Sie haben in unserer Einrichtung eine Mittlerfunktion zwischen den Erzieherinnen, Eltern und Kindern. Sie halten auch den Kontakt zum Schulelternrat. Alle wichtigen Entscheidungen (Hausaufgabenzeiten, Tagesablauf, Getränkekasse, Schließzeiten) werden vom Elternkuratorium beschlossen. Der Träger führt aller zwei Jahre Online-Befragungen durch. Die Ergebnisse dienen der Qualitätssicherung und -entwicklung. Auf Wunsch muss der Kinderrat angehört werden.